Feuchtigkeits-und Schimmelschäden Wo Feuchtigkeit ist, ist es mit dem Schimmel nicht weit. Da  Feuchtigkeit sich seinen Weg sucht, ist die Ursache nicht immer  leicht fest zu machen. Zudem kommt, dass Feuchtigkeitsschäden  durch eindringende Nässe, aufsteigende Feuchtigkeit sowie  Tauwasserbildung wegen Wärmebrücken oder durch fehlenden  Feuchteabtransport entstehen können. Die Lokalisierung der Ursache, ist mit verschiedenen Methoden  möglich. Entscheidend dabei ist die Stelle mit der höchsten  Feuchtigkeitskonzentration oder den genauen Bereich zu  begrenzen. Ursache Für Feuchtigkeit:   Undichte Außenwand Undichtes Dach Undichte Anbauten (z.B. Balkone)  Undichte Luftdichtheitsschicht Undichte Rohrleitungen Wärmebrücken Unzureichende oder mangelhafte Abdichtung gegen  erdberührende Bauteile sowie der Horizontalsperre Unzureichendes Heizen und Lüften  Falsche Möblierung an der Außenwand Baulich bedingte Schimmelpilzbildung:  Undichte Luftdichtheitsschicht Undichte Rohrleitungen Undichte Bauanschlüsse Undichtes Dach Undichtigkeit von erdberührenden Teilen Wärmebrücken Wassereintritt an Außenwänden Nutzungsbedingte Schimmelpilzbildung:  Unzureichendes Heizen Unzureichendes Lüften Falschen Möbelierung Feuchtigkeit sollte so schnell wie möglich getrocknet werden, um  die Schimmelbildung gar nicht erst zu ermöglichen (Feuchtigkeit,  Temperatur und Nährstoff sind des Voraussetzungen).  Je nach Risikokategorie von Schimmel sind neben der  Belagsstoffen und Beseitigung der Ursachen auch der Abriss  ganzer Bauteile notwendig.  Da eine Verbreitung von Schimmelsporen auf jeden Fall zu  vermeiden ist und die Arbeiten im höchsten Maße  gesundheitsgefährdend, sind diese nur speziell Qualifizierten  Fachleuten vorbehalten. Dieser Bereich wird Luftdicht abgedichtet  um eine Ausbreitung zu vermeiden.   Es erfolgen mehrere Arbeitsschritte, um eine Neuentstehung und  Neuvermehrung auszuschließen. © Oliver Leonhard © Oliver Leonhard